Google Android: Das Internet wird mobil

Freitag, 15. August 2008 15:28
android big.jpg

(IT-Times) - Die ursprünglich gesetzten arg ehrgeizigen Ziele hat der Internet-Suchmaschinenbetreiber Google Inc. (Nasdaq: GOOG, WKN: A0B7FY) nicht erreicht. Das offene Betriebssystem "Android" hat es nicht im zweiten Quartal 2008 auf den Markt geschafft. Aber es zeigt sich, dass dennoch eine gewisse Dynamik in dem Projekt steckt: Google hat die Devise ausgegeben, dass es Android noch in 2008 geben wird.

Und das scheint nicht allzu abwegig zu sein, wenn man auch die Zeichen, die generell aus der Branche kommen, mit deutet. So gab T-Mobile USA bereits bekannt, im vierten Quartal 2008 ein Android-fähiges Gerät auf den Markt bringen zu wollen, auch der US-Mobilfunknetzbetreiber Sprint Nextel hegt ähnliche Pläne. China Mobile zeigt Interesse an einem entsprechend ausgestatteten Mobiltelefonmodell. Der südkoreanische Mobiltelefonhersteller LG Elecronics bastelt an einem Android-fähigen Mobiltelefon, das noch in 2008 auf den Markt kommen soll. Auch OEM-Hersteller sagen voraus, dass sie noch in diesem Jahr die ersten Android-fähigen Endgeräte an ihre Kunden ausliefern werden.

<img src="uploads/RTEmagicC_oha_main_rgb_small.jpg.jpg" style="width: 300px; height: 318px;" alt=""></img>

Logo der "Open Handset Alliance"

Android ist so etwas, wie die offene Kampfansage an das Microsoft-Betriebssystem Windows Mobile. 33 Mobilfunkhersteller und Netzbetreiber haben sich aufgrund dieser Initiative von Google zusammen geschlossen, um Android gemeinsam zu entwickeln. Darunter finden sich weitestgehend alle namhaften Telekommunikationsakteure auf allen Kontinenten - der Name dieser namhaften Runde: Open Handset Alliance. Ziel ist es laut Google, eines Tages mit Android auf Tausenden verschiedenen Mobilfunkgeräten präsent zu sein. Auch wenn Google es eigentlich verneint, so stellt Android sicherlich eine Bedrohung für das iPhone 3G aus dem Hause Apple oder aber den Blackberry von Research in Motion dar. Denn: Es ist das ausgewiesene Ziel, das alles, was im Internet funktioniert auch auf dem Mobiltelefon funktionieren soll. Und das alles Google-einfach und -intuitiv.

Dabei spielt Google eine ganz spezielle Karte: Was Typo3 im Bereich von Content Management Systemen, OpenOffice im Bereich von Office-Programmen und Linux im Bereich der Betriebssysteme ist, soll Android bei mobilen Betriebssystemen sein: Android ist Open Source, kann also von jedem verwendet, abgeändert und verbessert werden. Und darauf hoffen auch Mobilfunkanbieter wie NTT DoCoMo oder T-Mobile, die auch deshalb in der Open Handset Alliance vertreten sein dürften, weil sie sich durch Android endlich den großen Wurf zur mobilen Internetnutzung erhoffen. Selbst Internethändler wie eBay sind mit von der Partie. Denn Händlern werden Umsatzbeteilungen bei den Werbeumsätzen versprochen - das bekannte Google-Zugpferd, nun auch mobil.

Meldung gespeichert unter: Android, Alphabet, Telekommunikation, Special am Freitag, Internet

© IT-Times 2018. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...