Gigaset: Traditions-Telefonhersteller noch zu retten?

Festnetz: DECT-Schnurlostelefone

Freitag, 31. Mai 2019 11:01

Der Umsatz im Bereich Professional (Schnurlostelefone, Tischtelefone und Single- und Multizellen-Lösungen) ging auf rund 10,9 Mio. Euro zurück (Vorjahr: 11,7 Mio. Euro).

Dier Gigaset AG erwirtschaftete zudem im Segment Smartphones, die in Bocholt gefertigt werden, einen Umsatz von 1,8 Mio. Euro oder ein Minus von rund 3,6 Prozent.

Der Umsatz im Segment Smart Home, der aus Sensor- und Cloud-basierten Sicherheitslösungen besteht, verdoppelte sich im Vergleich zum Vorjahr auf 0,6 Mio. Euro.

Gigaset - Ausblick

Gigaset rechnet für das Geschäftsjahr 2019 mit einer „leichten Steigerung des Umsatzes“ gegenüber 2018 und einem Ergebnis aus dem Kerngeschäft vor Abschreibungen (EBITDA) auf Vorjahresniveau (2018: 22,1 Mio. Euro).

Der Free Cash-Flow soll unterdessen „deutlich verbessert“ werden. Damit wurde die ursprüngliche Prognose bestätigt. Nach Bekanntgabe der Zahlen fiel die Aktie der Gigaset AG bei geringen Umsätzen auf bis zu 0,32 Euro. (lim/rem)

Folgen Sie uns zum Thema Gigaset, Telekommunikation und/oder Quartalszahlen via Nachrichten-Alarm (E-Mail Push), RSS, Newsletter, Widget oder Social Media Kanal!

Meldung gespeichert unter: Quartalszahlen, Festnetz, Digital Enhanced Cordless Telecommunications (DECT), Ausblick (Prognose), Gigaset, Telekommunikation, Hardware

© IT-Times 2019. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...