Geely: Sell-Off beim BYD-Rivalen vernichtet mehr als 1,2 Mrd. US-Dollar

Automobilmarkt China

Donnerstag, 3. Januar 2019 12:59

BEIJING (IT-Times) - Die Aktien des chinesischen Elektrofahrzeug-Herstellers Geely Automobile Holdings Ltd. kamen heute im wahrsten Sinne des Wortes unter die Räder und verloren deutlich im Wert.

Geely - Lynk

Der Aktienkurs der Geely Automobile Holdings Ltd. verliert heute in den USA mehr als neun Prozent, womit mehr als 1,2 Mrd. US-Dollar an Marktkapitalisierung des chinesischen Automobilkonzerns verpuffen.

Es ist der größte Kurssturz der Aktien von Geely Automobile seit elf Monaten. Das Unternehmen ist damit aktuell noch knapp 13,7 Mrd. US-Dollar an der US-Börse wert.

Das renommierte US-Investmenthaus Morgan Stanley äußerte gestern Bedenken bzgl. einer kolportierten Erhöhung der Lagerbestände und schleppender Absatzzahlen in einem sich abschwächenden Automobilmarkt in China, berichtet die US-Nachrichtenagentur Bloomberg.

Einige ökonomische Indikatoren deuten auf schwache Erwartungen im chinesischen Automobilsektor, so das US-Investmenthaus. Die Nachfrage von Endverbrauchern sei schwach, was insbesondere heimische Unternehmen wie Geely treffe.

Geely Automobile gehört seit geraumer Zeit zum schwedischen Automobilhersteller Volvo Cars, der wiederum zur Geely Holding gehört, die vom chinesischen Milliardär Li Shufu kontrolliert wird.

Meldung gespeichert unter: Elektroauto, Elektromobilität, Automobile, Geely, Hintergrundberichte, E-Mobility

© IT-Times 2019. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...