Geely ist nicht mehr größter Aktionär bei Daimler - mehr als die Hälfte der Aktien verkauft

Automobilhersteller

Freitag, 11. Januar 2019 08:50
Daimler - Schriftzug

BEIJING (IT-Times) - Die Aktien des chinesischen Automobil-Herstellers Geely Automobile Holdings sind in den letzten Wochen deutlich unter Druck geraten. Nun trennt sich der Automobilkonzern von mehr als die Hälfte der Daimler-Beteiligung.

Die Transaktion kommt völlig überraschend, eine größere Kooperation war im Gespräch. Die Geely Automobile Holdings Ltd. veräußert nach nur kurzer Zeit mehr als der Hälfte der Aktien an der Daimler AG.

Die Geely Group rund um Chinas Milliardär Li Shufu hat damit den ursprünglichen 9,7 Prozent Anteil an der Daimler AG nun um mehr als die Hälfte reduziert, berichtet Bloomberg.

Geely hatte die Beteiligung erst im Februar 2018 gemeldet und für großes Aufsehen gesorgt. Mit einem Schlag wurden die Chinesen vor dem Sovereign Wealth Fund aus Kuwait größter Einzelaktionär der Mercedes-Benz Muttergesellschaft Daimler AG.

Der Automobilkonzern Geely Automobile hatte für den gesamten Anteil seinerzeit rund 7,3 Mrd. Euro auf den Tisch gelegt. Seither ist der Aktienkurs von Daimler in den Keller gerauscht.

Zum Geely-Konglomerat mit Sitz in Hangzhou zählt seit 2010 auch der schwedische Automobil-Produzent Volvo Cars AB, Proton und der Hersteller der Black Taxi Cabs in der britischen Hauptstadt London.

Geely baut seit 1997 Automobile und übernahm 2017 den renommierten britischen Sportwagenhersteller und Rennstall Lotus Cars Ltd. Zudem beteiligte man sich mit vier Mrd. US-Dollar und 16 Prozent am schwedischen LKW-Hersteller Volvo AB.

Meldung gespeichert unter: Daimler, Mergers & Acquisitions (M&A), Mercedes-Benz, Automobile, Aktien, Geely, Hintergrundberichte, E-Mobility

© IT-Times 2019. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...