Games-Branche begrüßt klare Zuständigkeit in der Bundesregierung

E-Commerce: Online-Games

Mittwoch, 11. April 2018 17:36

Der game – Verband der deutschen Games-Branche begrüßt die klare und einheitliche Zuständigkeit der Staatsministerin für Digitalisierung, Dorothee Bär, für alle Games-Themen.

game - Verband Logo

Der Verband hatte eine schnelle Klärung und engagierte Vertretung angemahnt, damit die Games-Vorhaben des Koalitionsvertrages auch schnellstmöglich umgesetzt werden können. Dazu zählen insbesondere die vereinbarte Einführung einer Games-Förderung und die Weiterentwicklung des Deutschen Computerspielpreises.

Felix Falk, Geschäftsführer des game – Verband der deutschen Games-Branche: „Wir freuen uns, dass mit Dorothee Bär, der neuen Staatsministerin für Digitalisierung, eine echte Games- und Digital-Expertin für Computer- und Videospiele zuständig ist.

Zusammen mit den Vorhaben im Regierungsprogramm hat die Bundesregierung damit gute Voraussetzungen geschaffen, um die Rahmenbedingungen entscheidend zu verbessern und Deutschland zu einem der führenden Standorte für die Games-Entwicklung zu machen.“

Das Regierungsprogramm von CDU, CSU und SPD sieht erstmals vor, die Games-Entwicklung in Deutschland auf Bundesebene finanziell zu fördern. Hierzu soll ein Fonds eingerichtet werden.

Meldung gespeichert unter: Online-Games, game, Spiele und Konsolen, Verbände

© IT-Times 2018. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...