Freenet: UBS sieht Risiken beim Mobilfunk Service Provider

Mobilfunk Service Provider

Freitag, 3. Mai 2019 15:44

So rechnet auch der Analyst der UBS mit längerfristigen Risiken bei der freenet AG. Zudem läuft das im Vorfeld hoch angepriesene TV-Geschäft als neuer Geschäftsbereich mehr schlecht als recht.

Freenet plant zurzeit die Fusion der 25-Prozent Beteiligung am Schweizer Telekommunikationsunternehmen Sunrise Communications, das Ende Februar 2019 angekündigt hatte, den Kabelnetzbetreiber UPC Schweiz für 6,3 Mrd. Schweizer Franken übernehmen zu wollen.

Darüber hinaus ist freenet noch an der Media-Saturn-Muttergesellschaft Ceconomy mit rund neun Prozent beteiligt. Bei MediaMarkt-Saturn verkauft die freenet-Tochtergesellschaft Debitel al Partner Mobilfunkverträge.

Der Unternehmensumsatz von freenet soll in diesem Jahr stabil bleiben. Die Aktien von freenet fielen heute bei vergleichsweise hohem Handelsvolumen um 7,1 Prozent und schlossen bei 19,74 Euro. (ame/rem)

Folgen Sie uns zum Thema freenet, Telekommunikation und/oder 5G via Nachrichten-Alarm (E-Mail Push), RSS, Newsletter, Widget oder Social Media Kanal!

Meldung gespeichert unter: 5G, mobilcom-debitel, Mobilfunk Service Provider (Mobilfunkanbieter), Media Markt, Ceconomy, freenet, Telekommunikation, Medien

© IT-Times 2019. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...