freenet: Drillisch-Rivale ändert Kreditstruktur und gibt Schuldscheindarlehen aus

Fremdkapitalfinanzierung

Dienstag, 11. Dezember 2018 08:48
Freenet Hamburg.jpg

BÜDELSDORF (IT-Times) - Der Mobilfunk-Service Provider freenet AG hat heute mitgeteilt, die Finanzierungsstruktur des Unternehmens zu ändern und ein Schuldscheindarlehen zu platzieren.

Die freenet AG verlängert zum einen die Fälligkeit des seit März 2016 bestehenden Bankdarlehens auf fünf Jahre bzw. sieben Jahre (mit Verlängerungsoption) und erhöht zum anderen das Kredit-Volumen um 200 Mio. auf nunmehr 910 Mio. Euro. Die Verzinsung ist variabel.

Darüber hinaus platziert der Service Provider ein Schuldscheindarlehen in vier Tranchen über 100 Mio. Euro mit Laufzeiten zwischen fünf und sieben Jahren. Beide Darlehn sollen der vorzeitigen Rückzahlung einer seit Juli 2018 bestehenden und im Januar 2020 fälligen Brückenfinanzierung in Höhe von 277 Mio. Euro dienen.

Unternehmensumsatz und Ergebnis des Telekommunikations-Anbieters freenet AG fielen im letzten Quartal des Geschäftsjahres 2018 deutlich. Auch die Anzahl der sich im Umlauf befindenden Mobilfunkkarten ging zurück.

Meldung gespeichert unter: Kreditfinanzierung, Mobilfunk Service Provider (Mobilfunkanbieter), freenet, Telekommunikation

© IT-Times 2019. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...