Farfetch: E-Commerce-Plattform für Luxusmode bereitet US-Börsengang vor

E-Commerce: Luxusmode

Montag, 20. August 2018 18:37

NEW YORK (IT-Times) - Der britische Online-Marktplatz für Luxusgüter, Farfetch Limited, plant via Initial Public Offering (IPO) den Gang an die New York Stock Exchange in den USA.

Farfetch Store

Die E-Commerce-Plattform Farfetch Ltd. ist bekannt für High-end Mode und andere Luxusgüter und zählt aktuell knapp eine Million aktive Nutzer, ein Wachstum um knapp 44 Prozent zum Vorjahr.

Wie hoch der Unternehmenswert von Farfetch beim IPO sein wird, ist bislang noch unklar. Verschiedenen Medienberichten zufolge liegt er in einer Bandbreite zwischen sechs Mrd. und 8,4 Mrd. US-Dollar.

Das Unternehmen sieht sich selbst als weltweit größte Technologie-Plattform für Luxusmode, die Marken, Einzelhändler und Endverbraucher untereinander online vernetzt.

Der weltweite Markt für derartige Güter hat ein geschätztes Volumen von 307 Mrd. US-Dollar (2017) und soll bis zum Jahr 2025 auf ein Marktvolumen von 446 Mrd. US-Dollar anwachsen.

Farfetch wurde im Jahr 2008 gegründet. Im letzten Jahr wuchs der Umsatz des Unternehmens im Vergleich zum Vorjahr um 59,4 Prozent auf 386 Mio. US-Dollar. Im Jahr zuvor stieg der Umsatz allerdings noch um 70,1 Prozent auf 242,1 Mio. US-Dollar.

Meldung gespeichert unter: Amazon, eBay, E-Commerce, Börsengang (Initial Public Offering = IPO), Shopify, Square, New York Stock Exchange (NYSE), Farfetch, Internet

© IT-Times 2020. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...