Faraday Future will Tesla Motors mit Milliardeninvestition herausfordern

Elektromobilität: Faraday Future sagt Tesla Motors den Kampf an

Freitag, 6. November 2015 15:52
Faraday Future

NEW YORK (IT-Times) - Aufregung in der Elektroauto-Branche. Das Elektro-Start-up Faraday Future will den Elektroauto-Pionier Tesla Motors mit einer Milliardeninvestition angreifen.

Das in Gardena/Kalifornien ansässige Start-up, welches erst vor 18 Monaten gegründet wurde, beschäftigt inzwischen mehr als 400 Mitarbeiter. Faraday Future Product Development Chief Nick Sampson will eine neue Produktionsfabrik für 1,0 Mrd. Dollar bauen. Hierfür seien derzeit Standorte in vier US-Bundesstaaten (Nevada, Louisiana, Georgia und Kalifornien) im Gespräch, berichtet das Wall Street Journal. Eine Entscheidung über den Standort soll in den nächsten Wochen fallen, so Sampson.

Die ersten Elektroautos von Faraday Future sollen dann im Jahr 2017 vom Band laufen. Ein Team bestehend aus ehemaligen Tesla-Mitarbeitern würden aktuell Faraday Future leiten. Zudem hat das kalifornische Start-up Personal von BMW, General Motors und Tesla Motors abgeworben. Das Start-up will im Jahr 2017 ein Premium Elektroauto mit hoher Reichweite auf den Markt bringen, welches dem Model S von Tesla ebenbürtig sein soll, verspricht das Unternehmen.

Meldung gespeichert unter: Elektroauto, Tesla, E-Mobility

© IT-Times 2019. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...