Fair Value - so funktioniert die Aktienbewertung

Finanzen: Aktien

Was ist der richtige Wert? Bei der Bewertung von Aktien soll der Fair Value einen „gerechten“ Preis widerspiegeln. Hier erfahren Sie, wie dieser Wert ermittelt werden kann.

Conversion Rate - Geld - Zahlung - Kauf

Der innere oder faire Wert beim Value Investing

Bei der Handelsstrategie des Value Investing wird versucht, zu ermitteln, ob der Kurs einer Aktie unter- oder überbewertet ist, um gute Gelegenheiten für ein Investment zu finden.

Im Einkauf liegt bekanntermaßen ein Teil die Rendite des Investments. Als Vergleichswert wird der faire oder innere Wert herangezogen, der im Englischen als „fair value“ bezeichnet wird.

Der faire Wert spiegelt in dieser Investment-Schule den Preis wider, der einer langfristigen Bewertung entspricht. Dabei werden mit Methoden der Fundamentalanalyse besonders die Vermögenssituation des Unternehmens, seine Geldflüsse sowie das Potential, Gewinne einzufahren, betrachtet.

Laut einer allgemeineren Definition des Begriffs ist der Fair Value der Preis, den unabhängige Vertragsparteien mit Sachverstand bereit sind, für einen Wertgegenstand zu zahlen.

Während Anhänger der Markteffizienzhypothese diesen meist nahe des Marktpreises ansetzen, besteht für Investment-Schulen wie das Value Investing ein Unterschied zwischen Marktwert und fairem Wert.

Meldung gespeichert unter: Aktien, Tipps & Trends

© IT-Times 2019. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...