Facebook 2016: Virtual Reality gewinnt an Fahrt

Virtual Reality nimmt erste Formen an, Oculus Rift gefragt

Mittwoch, 13. Januar 2016 10:31
Facebook Oculus Rift 2016

NEW YORK (IT-Times) - Jetzt steigt also auch Google in den Virtual Reality (VR) Markt ein. Der Suchmaschinen-Konzern hat just einen eigenen Venture-Arm gegründet, um den Markt zu erschließen.

Andere IT-Konzerne wie Facebook und Microsoft sind hier schon ein ganzes Stück weiter. Facebook hat zum Beispiel im Jahr 2014 bereits den Virtual Reality (VR) Spezialisten Oculus VR für rund 2,0 Mrd. Dollar aufgekauft. Inzwischen ist das VR Headset Rift bestellbar und soll Ende März auf den Markt kommen - die ersten Kontingente sind bereits vergriffen.

Piper Jaffray Analyst Gene Munster glaubt, dass 2016 ein „Aufwärmjahr“ für die Virtual Reality Technik werden wird, wie Barron`s berichtet. Noch dürften in 2016 vergleichsweise wenig Einheiten verkauft werden.

1 bis 3 Mio. verkaufte VR Headsets in 2016 erwartet


Munster rechnet für 2016 mit einer Million VR Headset Auslieferungen insgesamt, die sich auf die Oculus Rift, HTC Vive und PlayStation VR verteilen werden.

Trotz des hohen Preises für die Oculus Rift (599 Dollar), seien die anfänglichen Order-Zahlen höher als erwartet gewesen. Inzwischen müssen sich Vorbesteller bis Juni gedulden, um eine Oculus Rift in den Händen zu halten, schreibt der Analyst.

Meldung gespeichert unter: Virtual Reality (VR), Facebook, Hintergrundberichte, Hardware, Software

© IT-Times 2019. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...