Ericsson verkauft Büroräume

Freitag, 28. Dezember 2001 18:14

In den vergangenen Quartalen hatte Ericsson bisher durch Verkäufe von Unternehmensteilen immer einen positiven Cash-Flow erzielt. Doch im vierten Quartal wird dies schwierig. Bisher hat das schwedische Unternehmen Büroräume bei Stockholm verkauft, Computer Equipment an Compaq Computer verkauft und den Banken Kunden Kreditportfolios angeboten. Doch bisher wurde nicht damit gerechnet, dass Ericsson sein Ziel erreichen kann. Denn es benötigte im gesamten Quartal 13 Mrd. Kronen (1,2 Mrd. Dollar) an Einnahmen um einen positiven Cash-Flow aufzuweisen. Eine Unternehmenssprecherin wollte am Freitag nicht sagen, ob das Ziel erreicht werden kann. (ako) Folgen Sie uns zum Thema und/oder via Nachrichten-Alarm (E-Mail Push), RSS, Newsletter, Widget oder Social Media Kanal!

Meldung gespeichert unter: IT-News

© IT-Times 2019. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...