Ericsson: Restrukturierungsprogramm des TK-Ausrüsters trägt erste Früchte

Telekommunikationsausrüstung

Donnerstag, 21. April 2016 11:39
Ericsson Gebäude

STOCKHOLM (IT-Times) - Der schwedische Telekommunikationsnetzausrüster Ericsson AB hat heute die Zahlen für das Auftaktquartal 2016 vermeldet. Dabei musste das Unternehmen einen Umsatzrückgang vermelden, die Profitabilität aber erhöhte sich.

Der Umsatz von Ericsson fiel demzufolge im ersten Quartal 2016 um zwei Prozent auf 52,2 Mrd. Schwedische Kronen. Dabei konnte das Geschäft in Nordamerika, Hauptland China und Südostasien zulegen; Europa und einige Schwellenländer indes zeigten sich eher schwach.

Die operative Marge wuchs indes von vier Prozent im Vorjahreszeitraum auf nunmehr 6,7 Prozent. Übrig blieb bei Ericsson ein Nettoergebnis von 2,1 Mrd. Kronen, was sich damit gegenüber dem Vorjahr um 45 Prozent deutlich erhöhte.

Meldung gespeichert unter: Quartalszahlen, Ericsson, Telekommunikation

© IT-Times 2019. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...