Ericsson mit Breitbandentwicklungsprojekt in Indien

Mittwoch, 19. September 2007 10:39

Laut Ericsson sei die Erschließung von ländlichen Gebieten mit Internetdiensten ein wichtiger Schritt in der Entwicklungspolitik für diese Regionen. Neben einem wirtschaftlichen Aufschwung würden so auch die Lebensumstände durch Möglichkeiten wie Unterricht via Internet, Telemedizin-Dienste, bessere Notrufmöglichkeiten sowie den Empfang von Fernseh- und Radioprogrammen verbessert. Dabei sollen so, Ericsson weiter, besonders Schulen und öffentliche Einrichtungen in erster Linie gefördert werden.

Gleichzeitig scheint Ericsson mit dem neuen Projekt allerdings auch zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen zu wollen. Während das Unternehmen zwar in erster Line die Lebensumstände in der ausgewählten Region verbessert, positioniert sich Ericsson darüber hinaus auch als Ausrüster im Bereich Internet und Mobilfunk. Indien gilt, wie zahlreiche Schwellen- und Entwicklungsländer, als Wachstumsmarkt in beiden Bereichen. Marktbeobachter gehen davon aus, dass, sollte das Entwicklungsprojekt von Ericsson erfolgreich sein, weitere Netzbetreiber mit einer Erschließung der Region beginnen könnten. Dies würde dann auch neue Aufträge für Ericsson bedeuten. (kat/rem)

Folgen Sie uns zum Thema Ericsson und/oder Telekommunikation via Nachrichten-Alarm (E-Mail Push), RSS, Newsletter, Widget oder Social Media Kanal!

Meldung gespeichert unter: Ericsson, Telekommunikation, Hardware

© IT-Times 2019. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...