Ericsson: Japanische SoftBank setzt auf Network Functions Virtualization der Schweden

Network Functions Virtualization (NFV)

Freitag, 19. Februar 2016 11:35
Ericsson Headquarter

STOCKHOLM (IT-Times) - Die japanische Internet- und Telekommunikations-Holding SoftBank Group Corp. entschied sich für eine vollständige Network Functions Virtualization (NFV) Lösung der schwedischen Ericsson AB.

Im Rahmen der Umstellung von Softbanks kommerziellen Netz auf die Cloud liefert Ericsson die virtuelle Mobility Management Entity (MME) Lösung sowie das Cloud Execution Environment (CEE) und die Cloud Manager for Orchestration (ECM) Lösung.

Durch die Transformation rüsten die Japaner sich unter anderem für das Internet of Things und den neuen Mobilfunkstandard 5G. Im Sommer vergangenen Jahres gaben die Unternehmen bereits bekannt, im Bereich 5G Forschung die Kräfte bündeln zu wollen. (lim/rem)

Folgen Sie uns zum Thema Ericsson, Telekommunikation und/oder SoftBank via Nachrichten-Alarm (E-Mail Push), RSS, Newsletter, Widget oder Social Media Kanal!

Meldung gespeichert unter: SoftBank, Ericsson, Telekommunikation

© IT-Times 2019. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...