Erdbeben in Japan: Apples iPhone 7 könnte sich verzögern

Erdbeben in Japan trifft auch Apple-Zulieferer Sony

Montag, 18. April 2016 08:43
Apple iPhone SE black

TOKIO (IT-Times) - Zwei schwere Erdbeben haben in den vergangenen Tagen Japan erschüttert. Die schweren Erdstöße haben vor allem die japanische Provinz Kumamoto getroffen und mindestens 41 Todesopfer gefordert, berichtet die FAZ. Doch das schwere Erdbeben traf auch die japanische Wirtschaft.

Die Provinz Kumamoto gilt auch als Japans Silicon Valley, sind hier viele prominente Halbleiterfirmen ansässig. Zum Beispiel produziert hier die japanische Sony, ebenfalls ein Apple-Zulieferer, Image-Sensoren. Sony ist der einzige Zulieferer von Apple im Bereich CMOS-Sensoren und liefert dabei auch die Kamera-Module für Apples iPhone. Sony musste zuletzt seine Produktionsanlage in dieser Region schließen, wovon auch Apple betroffen sein dürfte, berichtet das Finanzmagazin Barron`s.

Meldung gespeichert unter: iPhone, Apple, Telekommunikation, Hardware

© IT-Times 2019. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...