Digital River senkt Prognose

Donnerstag, 28. Juni 2007 18:54

Laut Joel Ronning, CEO von Digital River, hätten verschiedene Faktoren zur schlechten Entwicklung des zweiten Quartals mit beigetragen. In einigen Geschäftsbereichen hätten Kunden Aufträge verschoben oder komplett gekündigt. Dazu gehörten, laut Ronning, auch jeweils ein Auftrag von Symantec und Microsoft. Trotzdem sei es gelungen, die Zusammenarbeit mit beiden Unternehmen auszuweiten, lediglich die Auftragsabwicklung habe sich ins zweite Halbjahr verschoben, so Ronning weiter. Ronning geht allerdings davon aus, dass Digital River langfristig weiter wachsen werde. Um dieses Ziel zu erreichen, sei unter anderem eine Erweiterung des Produktportfolios geplant.

Auf Grund der schlechteren Entwicklung im zweiten Quartal 2007 änderte Digital River auch die Prognose des Gesamtjahres. Man erwartet nun einen Umsatz von 345 Mio. Dollar, zuvor war das Unternehmen von 380 Mio. Dollar ausgegangen. Der (verwässerte) Gewinn je Aktie wird nun mit 1,85 bis 1,89 Dollar angegeben. Die vorherige Prognose lag bei 2,14 Dollar. (kat/rem)

Folgen Sie uns zum Thema und/oder Digital River via Nachrichten-Alarm (E-Mail Push), RSS, Newsletter, Widget oder Social Media Kanal!

Meldung gespeichert unter: Digital River,

© IT-Times 2019. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...