Dialog Semiconductor: Was steckt eigentlich hinter der Übernahme von Atmel?

Mergers & Akquisitions - Halbleiterausrüsterindustrie

Montag, 14. Dezember 2015 17:38
Dialog Semiconductor - Chips

LONDON/GROSSBRITANNIEN (IT-Times) - Der britische Halbleiterhersteller Dialog Semiconductor plc. will den US-Wettbewerber Atmel kaufen. Damit wollen die Briten ein nahezu gleich großes Unternehmen erwerben.

Die Umsatzentwicklung der Atmel Corp. war im Beobachtungszeitraum rückläufig und konnte erst im vergangenen Jahr 2014 gestoppt werden. Allerdings ging der Umsatz im vergangenen letzten Quartal 2015 (30. September) erneut deutlich zurück und lag zuletzt bei 286,53 Mio. US-Dollar (Vorjahr: 374,49 Mio. US-Dollar).

Auch der Operative Cash-Flow (OCF), eine wichtige Kennzahl für die Messung der Innenfinanzierungskraft eines Unternehmens, entwickelt sich in den letzten Jahren bei der Atmel Corp. ähnlich. Im vergangenen Quartal fiel der OCF gegenüber dem Vorjahreszeitraum erneut von 142,62 Mio. auf nunmehr 96,66 Mio. US-Dollar.

        

Das Geschäftssegment Microcontroller als nach Umsatz wichtigster Bereich von Atmel zeigt über die vergangenen Jahre eine positive Entwicklung. Die drei anderen Segmente waren über den gesamten Betrachtungszeitraum rückläufig, wobei sich der Bereich Nonvolatile Memory in 2014 erholen konnte.  

Meldung gespeichert unter: Atmel, Dialog Semiconductor, Halbleiter

© IT-Times 2019. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...