Deutsche Telekom startet in Deutschland mit dem Aufbau von Ladestationen für Elektroautos

Elektromobilität: Ladestationen

Montag, 5. November 2018 16:41

BONN (IT-Times) - Die Deutsche Telekom (DTAG) hat heute bekannt gegeben, den Bau eines Netzes von Ladestationen für Elektrofahrzeuge in Deutschland gestartet zu haben.  

Deutsche Telekom - DTAG - Ladestation

Die Deutsche Telekom hat damit begonnen, ein bundesweites Lade-Netz für Elektroautos aufzubauen. Dabei nutzt der Carrier zum Teil vorhandene Telekommunikations-Infrastruktur, die nachgerüstet wird.

Verwendet werden von dem Bonner Konzern Mittelspannungsanlagen und Kabelverzweiger, die auch als „grauen Kästen“ bekannt sind und für Festnetz- und Internetverbindungen sorgen.

Die ersten öffentlich zugänglichen Ladestationen gehen nun in Bonn und Darmstadt in Betrieb. Pro Ladestelle sollen dann zwei Fahrzeuge über einen Ladestecker Typ 2 mit jeweils 11 kW versorgt werden.

Allerdings dauert die Lade-Zeit bei diesen „Destinationsladestellen“ der Telekom rund eine Stunde, um je nach Typ eine Reichweite von 50 bis 75 Kilometern mit dem Fahrzeug zu erlangen.

„Gerade die Verbindung von Digitalisierung und Elektromobilität erschließt uns Möglichkeiten, Verkehr in der Stadt künftig intelligenter, effektiver und klimafreundlicher zu organisieren“, sagt der Darmstädter Oberbürgermeister Jochen Partsch.

Meldung gespeichert unter: Elektroauto, Digitalisierung, Elektromobilität, Deutsche Telekom, Telekommunikation, E-Mobility

© IT-Times 2019. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...