Deutsche Telekom kann Free Cash-Flow deutlich steigern - Systemgeschäft wächst wieder

Telekommunikationsnetzbetreiber Deutschland

Mittwoch, 19. Februar 2020 09:29

BONN (IT-Times) - Der Telekommunikationsnetzbetreiber Deutsche Telekom AG (DTAG) hat heute die Zahlen für das vierte Quartal und Geschäftsjahr 2019 veröffentlicht und erneut Wachstum vorgelegt. Die T-Aktie steigt deutlich.

Deutsche Telekom - DTAG - T-Systems

Deutsche Telekom - Aktie: Quartalszahlen

Der Konzernumsatz der Deutschen Telekom AG stieg im vierten Quartal des Geschäftsjahres 2019 gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 5,4 Prozent (Vorquartal: 4,8 Prozent) auf insgesamt rund 21,36 Mrd. Euro.

Damit erhöhte sich die Wachstumsdynamik beim Unternehmensumsatz des Bonner Carriers leicht. Der Auslandsanteil wuchs dabei indes weiter auf 69,8 Prozent (Vorjahr: 68,7 Prozent).

Die Deutsche Telekom AG wies im gleichen Zeitraum des Geschäftsjahres 2019 ein (bereinigtes) EBITDA von rund 7,05 Mrd. Euro aus, ein Plus um 24,9 Prozent zum Vorjahreszeitraum.

Der Konzernüberschuss der Deutschen Telekom AG lag im vierten Quartal 2019 bei 654 Mio. Euro (Vorjahr: minus  431 Mio. Euro). Der Free Cash-Flow erhöhte sich indes im gleichen Zeitraum um 72,5 Prozent auf knapp 2,54 Mrd. Euro.

Deutsche Telekom - Aktie: Entwicklung der Geschäftsbereiche

In Deutschland erzielte die DTAG im vierten Quartal des Geschäftsjahres 2019 einen Umsatz von knapp 5,67 Mrd. Euro, ein leichtes Plus von 1,0 Prozent zum Vorjahreszeitraum.

Die Zahl der Mobilfunkkunden der Deutschen Telekom AG wuchs in Deutschland im gleichen Zeitraum 2019 sequentiell um 1,3 Prozent auf knapp 46,19 Millionen, davon waren rund 25,29 Millionen Vertragskunden (plus 0,6 Prozent zum Vorquartal).

Der Umsatz im Übrigen Europa konnte mit drei Prozent auf knapp 3,23 Mrd. Euro erhöht werden. Die Zahl der Mobilfunkkunden war hier sequentiell um 0,7 Prozent auf rund 46,16 Millionen rückläufig, Vertragskunden gab es knapp 27,57 Millionen (plus 0,9 Prozent).

Größter regionaler Geschäftsbereich blieben die USA mit T-Mobile US und einem Umsatz im vierten Quartal 2019 in Höhe von rund 10,79 Mrd. Euro, ein Plus von 7,7 Prozent zum Vorjahr.

Die Zahl der Mobilfunkkunden der US-Tochtergesellschaft T-Mobile U.S. Inc. wuchs hier sequentiell um 2,2 Prozent auf knapp 86,05 Millionen, davon waren 47,03 Millionen Vertragskunden (plus 2,9 Prozent).

Der Umsatz im Systemgeschäft der Deutschen Telekom AG stieg unterdessen im gleichen Zeitraum 2019 im Vergleich zum Vorjahr um 4,5 Prozent auf knapp 2,2 Mrd. Euro.

Meldung gespeichert unter: Mobile, Quartalszahlen, T-Mobile US, Mobilfunknetzbetreiber (Mobile Carrier), Telekommunikationsnetzbetreiber (Carrier), Jahresabschluss & Bilanz, Ausblick (Prognose), Deutsche Telekom, Telekommunikation

© IT-Times 2020. Alle Rechte vorbehalten.

Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...