Deutsche Börse - Was hinter Venture Netwoks und dem neuen Segment für Startups steckt

Börsenhandelsplätze

Freitag, 25. November 2016 13:23

Angst vor Betrug

Der Grund für diese Maßnahmen: Prävention vor Betrugsfällen. 14 Jahre nach dem unrühmlichen Ende des Neuen Marktes will die Deutsche Börse davor gewappnet sein.

Nach der Einführung des neuen Segmentes in 1997 hatten Unternehmen Umsätze teilweise frei erfunden, um ihre Börsenkurse weiter steigen zu lassen.

Anzahl der möglichen Einsteiger

Das neue Börsen-Segment startet im Frühjahr 2017 mit rund 40 Unternehmen. So haben nun etwa 150 börsennotierte Unternehmen, die aktuell im Entry Standard gelistet sind, die Möglichkeit, den Aufnahmekriterien zu entsprechen.

Sollten sie diese Auflagen nicht erfüllen, rutschen sie in die untere Klasse „Open Market“ ab.

Für die neue Initiative der Deutschen Börse hatte sich auch Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel stark gemacht. Er erhofft sich von dem neuen Segment mehr Börsengänge junger deutscher Unternehmen. (ame/rem)

Folgen Sie uns zum Thema Deutsche Börse, Marktdaten und Prognosen und/oder Start-Up (Startup) via Nachrichten-Alarm (E-Mail Push), RSS, Newsletter, Widget oder Social Media Kanal!

Meldung gespeichert unter: Start-Up (Startup), Deutsche Börse, Marktdaten und Prognosen

© IT-Times 2019. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...