Daimler: Modelloffensive und neue Technologien lassen Ergebnismarge fallen

Automobilhersteller Deutschland

Freitag, 27. April 2018 10:33

Die Auslieferungen bei Mercedes-Benz Cars (AMG, Maybach, me, smart und EQ) lagen im ersten Quartal 2018 bei 594.300 Einheiten (plus fünf Prozent). Der Umsatz in der wichtigsten Daimler Sparte Mercedes-Benz Cars wuchs zum Vorjahr um zwei Prozent auf 23 Mrd. Euro. Die Umsatzrendite belief sich auf 9,0 Prozent (Vorjahr: 8,9 Prozent).

Der Absatz bei Daimler Trucks lag bei 113.800 Units (plus 21 Prozent). Der Umsatz legte auf 8,6 Mrd. Euro zu (Vorjahr: 8,0 Mrd. Euro). Das EBIT fiel auf 647 Mio. Euro (Vorjahr: 662 Mio. Euro). Die Umsatzrendite betrug damit 7,5 Prozent (Vorjahr: 8,3 Prozent).

Mercedes-Benz Vans

steigerte den Absatz um sieben Prozent auf 93.000 Einheiten. Der Umsatz wuchs hier um vier Prozent auf 3,1 Mrd. Euro. Die Umsatzrendite sank allerdings deutlich auf 5,6 Prozent (Vorjahr: 11,3 Prozent).

Daimler Buses

konnte den Absatz im ersten Quartal 2018 um sechs Prozent auf 5.700 Einheiten erhöhen. Der Umsatz fiel allerdings um acht Prozent auf 850 Mio. Euro. Das EBIT ging unterdessen auf 31 Mio. Euro zurück (Vorjahr: 72 Mio. Euro). Damit lag die Umsatzrendite bei 4,4 Prozent (Vorjahr: 7,8 Prozent).

Die Sparte Daimler Financial Services erhöhte das Neugeschäft im ersten Quartal 2018 gegenüber dem Vorjahr um sechs Prozent auf 17,9 Mrd. Euro.

„Mit unseren fünf Säulen der Strategie - Core, Case, Culture, Company und Customer - sind wir für die Transformation der Branche und des Unternehmens bestens aufgestellt. Die fünf strategischen Felder umfassen den Ausbau des Kerngeschäfts, das Vorantreiben der CASE-Themen, die Weiterentwicklung der Unternehmenskultur, die Optimierung der Konzernstruktur und über allem die Fokussierung auf den Kunden“, sagt Dr. Dieter Zetsche, Vorstandsvorsitzender der Daimler AG und Leiter Mercedes-Benz Cars.

Ende März 2018 haben Daimler und die BMW Group zudem angekündigt, ihre Dienste in den Bereichen Carsharing, Ride-Hailing, Parking, Charging und Multimodalität in einem 50/50 Joint Venture zusammenzuführen.

Ausblick

Die Daimler AG erwartet für das laufende Geschäftsjahr 2018 eine „leichte Steigerung“ beim Konzernabsatz, Umsatz und EBIT. Zudem soll der Free Cash-Flow aus dem Industriegeschäft im Geschäftsjahr 2018 „deutlich über dem Niveau des Vorjahres“ liegen. (lim/rem)

Folgen Sie uns zum Thema Daimler, E-Mobility und/oder Quartalszahlen via Nachrichten-Alarm (E-Mail Push), RSS, Newsletter, Widget oder Social Media Kanal!

Meldung gespeichert unter: Quartalszahlen, Elektromobilität, Ausblick (Prognose), Daimler, E-Mobility

© IT-Times 2020. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...