Daimler: Geely wird größter Aktionär bei Mercedes-Benz - Kooperation mit BYD in Gefahr?

Automobilhersteller weltweit

Montag, 26. Februar 2018 20:56

STUTTGART/HANGZHOU (IT-Times) - Der deutsche Automobilhersteller Daimler hat seit dem vergangenen Wochenende mit dem chinesischen Milliardär Li Shufu und seinem Automobilkonzern Geely offiziell und überraschend einen neuen strategischen Investor.

Daimler - Mercedes Benz - Stern im Regen

Der chinesische Multi-Milliardär Li Shufu (54) beteiligte sich klammheimlich über seinen Automobilkonzern Zhejiang Geely Holding Group Co. mit rund 7,3 Mrd. Euro oder rund neun Mrd. US-Dollar an der Daimler AG.

Geely, was so viel wie “glücklich” bedeutet, wird damit zugleich größter Investor des Stuttgarter Automobil-Herstellers. Bislang war dies seit vielen Jahren der Sovereign Wealth Fund aus Kuwait, der rund 6,8 Prozent der Anteile an der Daimler AG hält.

Rund 9,7 Prozent der Aktien der Daimler AG, Muttergesellschaft von Mercedes-Benz, hat der chinesische Milliardär mit der Geely Group erworben. Damit gerät der chinesische Wettbewerber BYD Company möglicherweise unter Zugzwang.

Die BYD Co. Ltd. wird unter anderem vom legendären Investor-Grandpa Warren Buffett finanziert und hatte im Vorfeld ebenfalls eine strategische Kooperation mit der Daimler AG vereinbart.

Europäische Automobilkonzerne schließen strategische Kooperationen und Joint Venture mit lokalen chinesischen Partnerunternehmen, um sich auf dem wichtigen Automobilmarkt in China für die Zukunft zu positionieren.

Im Jahr 2040 sollen rund 146 Millionen Fahrzeuge in China oder rund 46 Prozent aller Automobile elektrifizierte Fahrzeuge sein, schätzt Bloomberg New Energy Finance.

Daimler will bis zum Jahr 2022 zehn Batterie-betriebene Fahrzeuge anbieten, Plug-in Hybridfahrzeuge und Elektroautos sollen 2025 rund ein Viertel aller Auslieferungen ausmachen.

Zum Geely-Konzern mit Sitz in Hangzhou zählt seit 2010 auch der schwedische Automobil-Produzent Volvo Cars AB und der Hersteller der Black Taxi Cabs in der britischen Hauptstadt London.

Geely baut seit 1997 Automobile und war damit das erste Privatunternehmen in China. Im letzten Jahr übernahm man den renommierten britischen Sportwagenhersteller Lotus Cars Ltd. und beteiligte sich für vier Mrd. US-Dollar mit 16 Prozent am schwedischen LKW-Hersteller Volvo AB.

Meldung gespeichert unter: Geely, Daimler, Hintergrundberichte, E-Mobility

© IT-Times 2019. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...