Continental: Europa, Nordamerika und China machen das Leben schwer

Automobilzulieferer

Mittwoch, 7. August 2019 08:59

HANNOVER (IT-Times) - Der deutsche Automobilzulieferer Continental AG hat heute seinen Bericht für das zweite Quartal des Geschäftsjahres 2019 veröffentlicht und einen leichten Umsatzrückgang gemeldet.

Continental Thailand

Continental - Quartalsergebnis

Der Umsatz der Continental AG betrug im zweiten Quartal des laufenden Geschäftsjahres 2019 rund 11,26 Mrd. Euro (minus ein Prozent) und die EBIT-Marge rund 6,7 Prozent (Vorjahr: 9,8 Prozent).   .

Die Automotive Group erzielte einen Umsatz in Höhe von rund 6,76 Mrd. Euro (minus 3,1 Prozent) und eine EBIT-Marge von rund 4,9 Prozent (Vorjahr: 7,8 Prozent).

Der Umsatz der Rubber Group betrug knapp 4,52 Mrd. Euro (plus 2,5 Prozent) bei einer EBIT-Marge von rund 10,2 Prozent (Vorjahr: 13,7 Prozent).

Der im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2019 erreichte Free Cash-Flow von Continental lag bei minus 262 Mio. Euro nach plus 82 Mio. Euro im vergleichbaren Vorjahreszeitraum.

"Derzeit ist das Marktumfeld sehr herausfordernd. Die wichtigen Automobilmärkte Europa, Nordamerika und insbesondere China entwickeln sich rückläufig", so der Vorstandsvorsitzende von Continental, Dr. Elmar Degenhart.

"Auf den rückläufigen Markt reagieren wir mit strenger Kostendisziplin und Erhöhung unserer Wettbewerbsfähigkeit." Hinzu komme aber auch ein „akut zunehmenden Druck auf Industriestandorte wie Deutschland mit ihren vergleichsweise hohen Energie-, Steuer- und Sozialkosten“.

Die Continental AG will das Geschäft mit hydraulischen Komponenten (Injektoren und Pumpen für Benzin- und Dieselmotoren) nicht weiter ausbauen. Das Unternehmen plant zudem Mitarbeiterentlassungen.

Meldung gespeichert unter: Quartalszahlen, Elektromobilität, Ausblick (Prognose), Lithium Ionen Akku, Continental, Hardware, E-Mobility

© IT-Times 2019. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...