Connected Cars: Fiat Chrysler heuert Hacker an, um Sicherheitslücken zu finden

Cybersecurity

Mittwoch, 13. Juli 2016 11:01
Google selbstfahrende Autos Fiat Chrysler außen

WASHINGTON (IT-Times) - Der Autohersteller Fiat Chrysler Automobiles N.V. will das Unternehmen sicherer machen und den Bereich Cybersecurity ausbauen. Im Zuge dessen will das Unternehmen Hacker dafür bezahlen, Sicherheitslücken zu identifizieren.

Vor einem Jahr hatten Hacker demonstriert, wie sie durch die Nutzung eines Laptops über das Wireless-Communication-System die Kontrolle über einen fahrenden Jeep übernehmen können.

Fiat plant nun, Hackern einen Betrag zwischen 150 und 1.500 US-Dollar zu zahlen, sobald sie potentiellen Gefahren für die Cybersicherheit in den Fahrzeugen entdecken und diese Fiat melden, so ein Bericht des Wall Street Journals.

Meldung gespeichert unter: Connected Cars, Fiat Chrysler Automobiles, Software, E-Mobility

© IT-Times 2019. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...