Chinesen werden Großaktionär beim angeschlagenen Apple-Lieferanten Japan Display

Liquid Crystal Displays (LCDs)

Freitag, 12. April 2019 16:45

Dem Verkauf müssen allerdings noch die US-Behörden zustimmen. Japan Display hat im kalifornischen San Jose eine Tochtergesellschaft, sodass die Behörde Committee on Foreign Investment United States (CFIUS) eingeschaltet wird.

Diese hatte bereits in einer ähnlichen Konstellation den Verkauf von Aixtron an chinesische Investoren vereitelt. Mehr als die Hälfte des Umsatzes erwirtschaften die Japaner allein mit Apple.

In neuen iPhone-Modellen werden allerdings zumeist neue Organic Light-Emitting Displays (OLED) verwendet, während Japan Display noch Liquid Crystal Display (LCDs) produziert. In Zukunft wollen die Japaner ebenfalls OLEDs herstellen.

Japan Display entstand im Jahr 2012 aus der Fusion der LCD-Sparten der japanischen Technologiekonzerne Hitachi Ltd., Toshiba Corp. und Sony Corp. Im März 2014 wurde das Unternehmen an die Börse gebracht. (ame/rem)

Folgen Sie uns zum Thema Apple, Hardware und/oder Liquid Crystal Displays (LCDs) via Nachrichten-Alarm (E-Mail Push), RSS, Newsletter, Widget oder Social Media Kanal!

Meldung gespeichert unter: Liquid Crystal Displays (LCDs), Organic Light-Emitting Diode (OLED), Mergers & Acquisitions (M&A), Apple, Hardware

© IT-Times 2019. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...