CA im Wandel - Mittelstand im Visier

Donnerstag, 21. Juni 2007 12:39

Für das somit abgeschlossene Fiskaljahr 2007 meldete CA einen Jahresumsatz von 3,94 Mrd. Dollar, ein Zuwachs von fünf Prozent gegenüber 2006. Der Gewinn schmolz dabei zunächst auf 118 Mio. Dollar oder 22 US-Cent je Aktie, nach einem Plus von 159 Mio. Dollar oder 27 US-Cent je Aktie im Jahr vorher. Ausgenommen außergewöhnlicher Sonderfaktoren summierte sich der Nettogewinn auf 88 US-Cent je Aktie, nach einem Plus von 85 US-Cent je Aktie im Jahr vorher.

Markt und Wettbewerb

Der Management-Softwaremarkt als solches gilt weiterhin als Zukunftsbranche, wenngleich sich die Wachstumsraten gegenüber den 80er und 90er Jahren deutlich verlangsamt haben. In diesem Segment konkurriert CA unter anderem mit dem Softwaregiganten Microsoft. Microsoft ist aber auch als Partner zu sehen, da in der Vergangenheit zahlreiche Kooperationsverträge mit dem Softwarepionier aus Redmond unterzeichnet wurden.

Als direkter Mitbewerber ist dagegen BMC Software einzustufen. BMC ist ebenfalls stark im Bereich EMS (Enterprise Management Software) engagiert und führt über 450 Softwareanwendungen in seinem Produktportfolio.

Als weitere Konkurrenten im Softwaremarkt gelten der Computer-Konzern IBM und der Datenbankhersteller Oracle. IBM als die Nummer zwei unter den Softwareherstellern und gilt als Vorreiter der On-Demand-Strategie. Diese Strategie verfolgt CA nunmehr ebenfalls.

Ausblick

Für das laufende Juniquartal rechnen Analysten mit einem Umsatz von 994,1 Mio. Dollar sowie mit einem Nettogewinn von 23 US-Cent je Aktie.

Für das laufende Fiskaljahr 2008 revidierte CA seine Prognosen Ende Mai nach unten. Demnach sei auf Jahressicht nur mit einem Umsatzzuwachs von drei bis vier Prozent zu rechnen, was in etwa Einnahmen von 4,05 und 4,1 Mrd. Dollar bedeuten würde. Analysten rechnen nunmehr mit Einnahmen von 4,08 Mrd. Dollar sowie mit einem Nettogewinn von 97 US-Cent je Aktie.

Im nachfolgenden Fiskaljahr 2009 sollen die Erlöse dann auf 4,25 Mrd. Dollar und der Nettogewinn auf 1,09 Dollar je Anteil klettern.

Bewertung

Zuletzt wurden CA-Anteile weiter freundlich bei 26 Dollar gehandelt, womit sich damit ein Börsenwert von rund 13,8 Mrd. Dollar für den Software-Management-Spezialisten ergibt. Auf Basis aktueller Gewinnschätzungen für das laufende Fiskaljahr 2008 ergibt sich ein Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) von 27, welches im nachfolgenden Jahr 2009 auf 24 sinken würde. Insgesamt wird CA mit dem 3,4fachen des zu erwartenden Umsatzes für das laufende Fiskaljahr bewertet.

Mitte Juni bestätigte Banc of America-Analyst Kirk Materne nochmals seine „neutrale“ Haltung gegenüber CA-Aktien. Der Analyst hält weiterhin an seinem Kursziel von 25 Dollar fest und erwartet daher eine Seitwärtsbewegung der Papiere.

Auch bei CIBC World Markets bleibt man weiter zurückhaltend und bewertet CA-Aktien mit einer ersten Einschätzung mit „sector perform“. Eine ähnliche Meinung vertreten die Analysten von Needham & Co, die CA-Aktien weiterhin als Halteposition sehen. Die US-Investmentbanker bei Jefferies & Co empfehlen ihren Kunden ihre CA-Papiere weiterhin zu „halten“, wobei die Analysten ein Kursziel von 27 Dollar für die Papiere sehen.

Folgen Sie uns zum Thema CA Technologies und/oder Hintergrundberichte via Nachrichten-Alarm (E-Mail Push), RSS, Newsletter, Widget oder Social Media Kanal!

Meldung gespeichert unter: CA Technologies, Hintergrundberichte, Software

© IT-Times 2019. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...