BYD liefert Elektrobusse in die spanische Stadt Badajoz aus

Elektromobilität: Elektrobusse

Montag, 13. Mai 2019 09:19
BYD - Elektrobusse Spanien

BEIJING (IT-Times) - Der chinesische Elektrofahrzeug- und Batterie-Hersteller BYD Company Ltd. hat bekannt gegeben, mehrere E-Busse in eine spanische Stadt ausgeliefert zu haben.

BYD hatte im letzten Jahr eine Order aus dem europäischen Land Spanien erhalten und lieferte nun in der letzten Woche insgesamt 15 reine Elektrobusse in die spanische Stadt Badajoz.

Die E-Busse haben eine Länge von zwölf Metern und sollen im Südwesten der Stadt Badajoz in Betrieb genommen werden. Die Order ist einer der bislang größten Aufträge aus Spanien.

Die Übergabe der Elektrobusse fand bereits am 9. Mai 2019 statt. Auftraggeber ist der öffentliche Transportbetreiber Transportes Urbanos de Badajoz S.A. - kurz TUBASA, der zur Grupo Ruiz gehört. Ersetzt wurden Diesel-betriebene Fahrzeuge.

BYD setzt dabei Eisen-Phosphat-Batterietechnologie ein. Die Reichweite der E-Busse beträgt laut Herstellerangaben 250 km. Zum Aufladen der Busse hat TUBASA 15 Ladestationen eingerichtet. Die Aufladung der Elektrobusse soll rund vier Stunden dauern.

Gleichzeitig hat BYD einen Auftrag für acht weitere Elektrobusse mit einer Länge von zwölf Metern für die spanische Stadt Badalona in der Provinz Barcelona bestätigt, die ebenfalls bald ausgeliefert werden sollen.

Meldung gespeichert unter: Elektromobilität, Elektrobus, BYD Company, E-Mobility

© IT-Times 2019. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...