BYD kann Absatz-Einbruch bei Elektroautos und Elektrobussen nicht stoppen

Elektromobilität: Elektrofahrzeuge und Batterie-Technologie

Donnerstag, 6. Juni 2019 13:55
BYD Headquarter

BEIJING (IT-Times) - Der chinesische Technologiekonzern BYD Co. Ltd. hat heute seine Fahrzeug-Auslieferungszahlen für den Monat Mai 2019 veröffentlicht und wieder für eine Überraschung gesorgt.

BYD - Auslieferzahlen gesamt

Die BYD Company Ltd. konnte im Monat Mai des Geschäftsjahres 2019 insgesamt 33.920 Fahrzeuge absetzen (Vorquartal: 37.839 Units), ein deutlicher Rückgang zum Vorjahr mit 37.780 Einheiten.

BYD - New Energy Vehicle

Im Segment New Energy Vehicle (NEV), das hauptsächlich aus Hybrid- und reinen Elektrofahrzeugen besteht, wurden im Monat Mai 2019 insgesamt 21.899 Fahrzeuge (Vormonat: 24.011 Units) ausgeliefert (Vorjahr: 14.241 Units).

Davon entfielen 20.945 Einheiten auf PKWs (Vormonat: 22.735 Units) und 954 Units auf den Bereich kommerzielle Fahrzeuge (Vormonat: 1.276 Einheiten), der aus Bussen und anderen Nutzfahrzeugen besteht.

Insgesamt 196 Einheiten wurden von der BYD Company Ltd. über das Segment Busse (Vormonat: 207 Units) ausgeliefert, ein deutliches Minus zum Vorjahr mit 846 Einheiten.

BYD wies damit erneut ein zum Vorjahr deutlich rückläufiges Geschäft bei Elektrobussen aus. Andere NEV-Fahrzeuge erreichten 758 Einheiten (Vormonat: 1.069 Units).

Meldung gespeichert unter: Elektroauto, Elektromobilität, Elektrobus, Automobile, BYD, E-Mobility

© IT-Times 2019. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...