BYD, Geely, Nio, Tesla & Co.: China will 2020 Subventionen für Elektroautos kaum kürzen

Elektromobilität: Elektrofahrzeuge und Batterie-Technologie

Montag, 13. Januar 2020 08:51

BEIJING (IT-Times) - Aktien von chinesischen Elektroauto-Herstellern wie BYD, Geely und Nio steigen zu Beginn der neuen Börsenwoche, nachdem die chinesische Regierung sich zu zukünftigen Subventionen geäußert hatte.   

China Flagge

Die Regierung in Beijing will die Subventionen für Elektroautos in diesem Jahr nicht mehr mit derselben Vehemenz wie im letzten Jahr kürzen. Das beflügelt heute Elektroauto-Produzenten wie BYD, Geely und Nio.

Miao Wei, Minister für Industrie und Information teilte am Samstag in Beijing mit, Subventionen für den Kauf von Elektroautos am 1. Juli 2020, wie bereits im letzten Jahr geschehen, nicht signifikant zu kürzen.

Die Industrie wertet diese Aussage erst einmal positiv. Seit der Kürzung der Subventionen ging in China auch der Verkauf von Elektroautos sechs Monate in Folge zurück.

Diese Maßnahme soll dazu dienen, die Markterwartungen zu stabilisieren und die Entwicklung der Industrie nachhaltig zu unterstützen. Die Subventionen sollen „relativ stabil“ bleiben und „nicht signifikant gekürzt werden“, hieß es weiter.

Meldung gespeichert unter: Tesla, Geely, NIO, BYD, E-Mobility

© IT-Times 2020. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...