BT Group muss wegen fehlender Infrastruktur Umsatzausfälle bei Unternehmen ausgleichen

Ethernet

Montag, 27. März 2017 17:33

LONDON (IT-Times) - Dass sie nicht schnell genug gearbeitet hat, kommt dem britischen Telekommunikationsnetzbetreiber BT Group nun teuer zu stehen: Das Unternehmen muss eine hohe Strafe zahlen.

BT Group

42 Mio. Britische Pfund, das entspricht rund 53 Mio. US-Dollar, muss der Telekommunikationskonzern nun als Entschädigung zahlen, da die betroffenen Unternehmen angaben, sie hätten aufgrund des unzureichenden Netzwerkausbaus Umsatzausfälle zu beklagen.

Die BT Group hatte Verträge darüber abgeschlossen, Hochleistungsnetzwerke (Ethernet) für Unternehmen zu verlegen. Dieser Ausbau der Infrastruktur sollte zwischen Januar 2013 und Dezember 2014 erfolgen.

Meldung gespeichert unter: Netzwerkausrüstung, BT Group, Telekommunikation

© IT-Times 2020. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...