Broadcom zieht Übernahmeofferte für Qualcomm zurück

Übernahme von Qualcomm durch Broadcom ist vorerst vom Tisch

Mittwoch, 14. März 2018 14:32

SINGAPUR (IT-Times) - Nachdem US-Präsident Donald Trump das Übernahmevorhaben vorerst per Erlass gestoppt hat, nimmt auch Broadcom sein milliardenschweres Übernahmeangebot für Qualcomm zurück.

Broadcom Ltd. Logo

Zuvor hatte US-Präsident Donald Trump das Übernahmevorhaben von Broadcom wegen nationaler Sicherheitsbedenken gestoppt, nachdem Broadcom seinen Hauptsitz in Singapur hat, während Qualcomm weiter im amerikanischen San Diego sitzt.

Zwar hatte Broadcom zugesagt, seinen Sitz zurück in die USA zu verlagern, allerdings hat diese Zusage allein offenbar nicht ausgereicht. Zu groß waren offenbar die Bedenken der US-Regierung.

Der Übernahmekampf nahm im November 2017 seinen Lauf, nachdem Qualcomm die erste Übernahmeofferte von Broadcom als unzureichend abwies. Anschließend wollte sich Broadcom mit seinem Angebot direkt an die Qualcomm-Aktionäre wenden und den Verwaltungsrat des Unternehmens de facto ersetzen. Im Vormonat hatte Broadcom seine Offerte nochmals auf 121 Mrd. Dollar erhöht, doch auch dieses Angebot lehnte Qualcomm als zu niedrig ab.

Meldung gespeichert unter: Mobile Chips, Broadcom, Halbleiter, Hardware

© IT-Times 2019. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...