Broadcom will offenbar bis Mitte Mai in die USA umziehen

Broadcom will seinen Hauptsitz offenbar zurück in die USA verlegen

Montag, 5. März 2018 09:09
BroadcomIllustrated.gif

IRVINE (IT-Times) - Der US-Halbleiterkonzern Broadcom, der aktuell versucht, den Rivalen Qualcomm zu übernehmen, will bis Mitte Mai seinen Hauptsitz wieder in die USA verlagern.

Hintergrund sind offenbar Ängste, dass das Committee on Foreign Investment in the United States (CFIUS) einen möglichen Deal zwischen Broadcom und Qualcomm blockiert. Derzeit hat Broadcom seinen Hauptsitz noch in Singapur, doch dies soll sich in Kürze ändern.

Wie die Nachrichtenagentur Reuters berichtet, will Broadcom schon bis Mitte Mai wieder in die USA zurückkehren. Überraschend kommt die Ankündigung nicht, hatte Broadcom schon im November 2017 entsprechende Pläne verlauten lassen, jedoch den Zeitpunkt bislang offen gelassen.

Die Broadcom-Aktionäre sollen dem Vorhaben am 6. Mai zustimmen, anschließend müssen noch rechtliche Voraussetzungen geklärt werden. Anschließend kann der Umzug schnell stattfinden.

Meldung gespeichert unter: Chips, Broadcom, Halbleiter, Hardware

© IT-Times 2019. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...