Börse China: Zu groß, um von Investoren, Fonds und Aktionären ignoriert zu werden

Aktienmarkt China

Warum man an Investments in chinesische A Shares bald nicht mehr vorbei kommt.

Börse - Aktienkurse

Mittlerweile ist der chinesische Aktienmarkt hinter den USA zum weltweit zweitgrößten Markt dieser Art avanciert. Damit ist er zu groß geworden, um mittel- bis langfristig von Investoren außen vor gelassen zu werden.

Gemeint sind nicht die in den USA bereits gehandelten Anteile von chinesischen Börsengesellschaften. Es geht vielmehr um die sogenannten A-Shares, also die Aktienanteile an lokalen chinesischen börsennotierten Unternehmen.

Erschwerter Marktzugang und Intransparenz als Hemmnisse

Aktuell schrecken die Bedingungen für den Marktzugang ausländischer Investoren und die regulatorische Intransparenz noch internationale Investoren und Manager von Engagements  ab.

Der chinesische Aktienmarkt für A-Shares hat ein Volumen von rund sieben Billionen US-Dollar erreicht. Damit dürfte der Markt mittlerweile auch für Fondmanager zu groß geworden sein, um weiter ignoriert zu werden.

Rund zehn Prozent der weltweiten Marktkapitalisierung an den Börsen geht nach einem Bericht der World Federation of Exchanges bereits auf die Kappe von China. Der Börsenumsatz in China liegt sogar noch prozentual höher.

Meldung gespeichert unter: Tipps & Trends

© IT-Times 2019. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...