Boeing: NASA Starliner wieder sicher gelandet - Docking-Manöver an ISS fehlgeschlagen

Weltraumforschung

Montag, 23. Dezember 2019 08:52

CAPE CANAVERAL (IT-Times) - Der US-Luft- und Raumfahrtkonzern Boeing Co. und die US-Raumfahrtbehörde NASA haben ihre neue Raumkapsel Starliner wieder unversehrt auf die Erde gebracht, allerdings nicht ganz ohne Probleme.

Boeing NASA - Starliner

An Bord des Raumschiffs war noch kein Mensch, es handelt sich um einen Testflug. Die Kapsel sollte an der International Space Station (ISS) andocken und dann wieder zur Erde zurückkehren.

Mit einer ULA Atlas V Rakete wurde das Starliner Spacecraft am vergangenen Freitag um 6:36 a.m. vom Space Launch Complex 41 auf der Cape Canaveral Air Force Station in Florida ins All geschossen.

Das Raumschiff mit der Bezeichnung Boeing Starliner CST-100 ist eines der ersten Kapseln der nächsten Generation zum zukünftigen Transport von US-amerikanischen Astronauten ins Weltall.

Quelle: NASA

Gestartet ist die Mission erfolgreich, die Trennung von der zweistufigen ULA Centaur - Rakete verlief ebenfalls nach Plan und brachte die Kapsel in den Weltraum nahe des geplantes Orbits.

Dann sollte sich die Kapsel eigentlich aus eigener Kraft zur Internationalen Raumstation ISS bewegen, das aber geschah nicht, ein Fehler wird noch gesucht. Dennoch konnten die Solar-betriebenen Batterien aufgeladen werden.

Meldung gespeichert unter: Boeing Co., Luft- und Raumfahrt, The National Aeronautics and Space Administration (NASA), Hardware

© IT-Times 2020. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...