BMW: USA vermiesen beim Münchener Automobilhersteller die Laune

Automobilhersteller Europa

Dienstag, 3. Mai 2016 10:33
BMW - Visionfahrzeug

MÜNCHEN (IT-Times) - Der deutsche Automobilhersteller Bayerische Motoren Werke (BMW) AG präsentierte heute die Zahlen für das Auftaktquartal 2016. Der Konzernumsatz ging zurück.

Der Umsatz der BMW AG fiel dabei gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 0,3 Prozent auf 20,85 Mrd. Euro, wobei der Bereich Automobile mit 18,81 Mrd. Euro den Löwenanteil am Umsatz ausmachte.

Die Marke BMW verzeichnete im ersten Quartal 2016 ein Plus von sechs Prozent bei den Auslieferungen, vor allem dazu beigetragen haben das Flaggschiff-Modell BMW 7er sowie die BMW X Modelle.

Das Geschäft in Asien sowie in Europa konnte mit 9,9 bzw. 9,5 Prozent mehr Auslieferungen weiter zulegen, allerdings ging der Absatz von Fahrzeugen in den USA mit minus 10,8 Prozent deutlich zurück.

Als Nettoergebnis blieben bei der BMW AG 1,64 Mrd. Euro übrig, ein Plus von 8,2 Prozent. Das Ergebnis je Aktie lag im ersten Quartal 2016 somit bei 2,48 Euro und konnte damit gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 7,8 Prozent zulegen.

Meldung gespeichert unter: Quartalszahlen, Bayerische Motoren Werke (BMW), Hardware

© IT-Times 2019. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...