Blockbuster kauft Downloadservice Movielink

Donnerstag, 9. August 2007 09:40

Blockbuster-Chef James Keyes sieht sich durch den jüngsten Zukauf nunmehr „im Geschäft“. Gleichzeitig deutete der Manager auch weitere Zukäufe im Download-Bereich an. Die beiden Firmen verhandelten nach US-Medienberichten bereits im Februar 2007 über eine Übernahme. Damals waren laut Unternehmenskreisen weniger als 50 Mio. US-Dollar in bar und in Aktien als Kaufpreis im Gespräch.

Blockbuster betreute zuletzt rund 3,6 Mio. Abonnenten über seinen Total Access Service und konnte im vergangenen zweiten Quartal 2007 weitere 600.000 Abonnenten dazu gewinnen. Netflix betreute zwar zuletzt 6,7 Mio. Abonnenten, verlor aber im zweiten Quartal 2007 55.000 Kunden. (ami)

Folgen Sie uns zum Thema und/oder Blockbuster via Nachrichten-Alarm (E-Mail Push), RSS, Newsletter, Widget oder Social Media Kanal!

Meldung gespeichert unter: Blockbuster,

© IT-Times 2019. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...