BlackBerry: US-Senat verabschiedet sich von BlackBerry-Telefonen, Kooperation mit Emtek

Smartphones: US-Senat setzt künftig Samsung S6 und iPhone SE

Montag, 4. Juli 2016 15:27
BlackBerry Classic

ONTARIO (IT-Times) - Einst war BlackBerry der King im amerikanischen Smartphone-Markt. Dieses Bild hat sich in den vergangenen Jahren dramatisch geändert. BlackBerry verkauft immer weniger Telefone, nun verabschiedet sich auch noch einer der bislang loyalsten Kunden.

Wie der Branchendienst Re/code berichtet, wird der US-Senat und dessen Mitarbeiter künftig nicht mehr mit BlackBerry-Telefonen ausgestattet, da die Kanadier diese speziellen Telefone nicht mehr länger herstellen. Damit endet die Zusammenarbeit zwischen dem US-Senat und dem Smartphone-Hersteller. Dieser hatte in der Vergangenheit auf BlackBerry-Telefone gesetzt, da diese als die bisher sichersten Smartphones galten.

Senat-Mitarbeiter sollen künftig zwischen dem Samsung S6 oder dem iPhone SE wählen können. BlackBerry denkt ohnehin über den Komplettrückzug aus dem Smartphone-Geschäft nach und will stärker auf sein Geschäft mit Software und Services setzen. Dieses Geschäft verzeichnete zuletzt ein Wachstum, während das Hardware-Geschäft schrumpfte.

Meldung gespeichert unter: Smartphone, BlackBerry, Telekommunikation

© IT-Times 2019. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...