Balda soll sich von TPK trennen

Montag, 30. Juli 2007 13:08

Seit letztem Jahr zählt TPK als Tochtergesellschaft zu Balda. Das Unternehmen stellt Touchscreens her. Einer der Auftragnehmer ist Apple und nutzt die Displays im Mobiltelefon iPhone. Die Großaktionäre, welche die Displays aus dem Hause TPK als wegweisende Technologie sehen, setzen auf die Wachstumschancen des Unternehmens. Allerdings werden diese positiven Aspekte beim im SDAX notierten Mischkonzern Balda momentan kaum von den Anlegern gewürdigt. Derzeit bringt Balda es auf eine Marktkapitalisierung von rund 426 Mio. Euro. Allein TPK als eigenständiger High-Tech-Konzern soll laut Aussagen der Großaktionäre 650 Mio. Euro wert sein. (erw/rem)

Folgen Sie uns zum Thema Balda und/oder Telekommunikation via Nachrichten-Alarm (E-Mail Push), RSS, Newsletter, Widget oder Social Media Kanal!

Meldung gespeichert unter: Balda, Telekommunikation

© IT-Times 2019. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...