Axel Springer kassiert Prognose für Umsatz und Ergebnis

Internet- und Medienkonzerne

Dienstag, 1. Oktober 2019 16:06

BERLIN (IT-Times) - Das deutsche Medienhaus Axel Springer hat die eigene Prognose zurückgenommen. Zudem soll der Geschäftsbereich News Media und Classifieds Media ab 2020 restrukturiert werden.

Axel Springer - Logo

Als Grund für die Prognose-Senkung nannte Springer eine „unter den Erwartungen liegende Erlösentwicklung bei den Aktivitäten in den Segmenten News Media und Classifieds Media“.

Für das Geschäftsjahr 2019 erwartet die Axel Springer S.E. nunmehr einen Umsatzrückgang „im niedrigen bis mittleren einstelligen Prozentbereich“. Zuvor war man noch von einem Rückgang im „niedrigen einstelligen Prozentbereich“ ausgegangen.

Das bereinigte EBITDA soll nun im gleichen Zeitraum im „mittleren zweistelligen Prozentbereich“ zurückgehen, zuvor sollte das EBITDA noch im „mittleren einstelligen Bereich“ fallen. 

Meldung gespeichert unter: Ausblick (Prognose), Axel Springer, Internet, Medien

© IT-Times 2019. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...