Autonome Autos: Wie Google, Uber, Tesla & Co die Werbeindustrie verändern

Autonome Autos: Google hofft auf noch mehr Werbeeinnahmen

Mittwoch, 1. Juni 2016 12:42
Google Cars - Fahrzeug

NEW YORK (IT-Times) - Google gilt als Vorreiter bei den selbstfahrenden Autos. Der US-Internetkonzern hat bereits Milliarden von US-Dollar in sein Projekt Google Cars investiert. Die selbstfahrenden Google-Autos haben mehr als 1,5 Mio. Meilen (2,4 Mio. Kilometer) zurückgelegt - und dies dürfte erst der Anfang sein.

Beim US-Autohersteller Ford glaubt man, dass selbstfahrende Autos schon in fünf Jahren zur Selbstverständlichkeit auf den Straßen werden. Analystenschätzungen zufolge könnten in vier bis fünf Jahren bereits 10 Mio. selbstfahrende Autos auf der Straße unterwegs sein.

Auch für den US-Elektroautohersteller Tesla Motors ist das autonome Fahren ein großes Thema. Das Unternehmen will seine Autopilot-Software weiterentwickeln, so dass Tesla-Autos schon in zwei bis drei Jahren vollautonom auf den Straßen unterwegs sein können, so der Traum von Tesla-Chef Elon Musk.

Auch die Taxi-App-Firma Uber sieht riesige Chancen in diesem Markt und testet bereits selbstfahrende Autos. Uber könnte eines Tages seine Fahrer durch eine Flotte selbstfahrender Autos ergänzen oder ganz ersetzen und so neue Maßstäbe in Sachen E-Mobilität setzen.

Autonomes Fahren und Werbung: Google wittert Milliardengeschäft


Doch warum investiert gerade der US-Internetkonzern Google Milliarden von Dollar in selbstfahrende Autos? Ganz einfach, wenn Fahrer nicht mehr durch das Steuern von Fahrzeugen abgelenkt sind, bleibt mehr Zeit für andere Tätigkeiten.

Im Schnitt verbringt jeder Amerikaner 50 Minuten am Tag, um zu seinem Arbeitsplatz zu pendeln, so der Branchendienst VentureBeat.

Meldung gespeichert unter: Selbstfahrende Autos (Autonome Autos), Alphabet, Hintergrundberichte, Internet, E-Mobility

© IT-Times 2019. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...