Australien sperrt Huawei und ZTE als 5G Technologie-Lieferanten - Nokia und Ericsson dürfte das freuen

Telekommunikationsausrüstung: 5G

Donnerstag, 23. August 2018 15:43

SHENZEN (IT-Times) - Die beiden chinesischen Telekommunikationsausrüster Huawei und ZTE werden von Australien als Lieferant für den neuen Mobilfunkstandard 5G gesperrt.

Australien Flagge

Das Land Australien verweigert der Huawei Technologies Co. Ltd. und der ZTE Corp. die Genehmigung zur Lieferung von Mobilfunk-Komponenten für das zukünftige 5G-Mobilfunknetz.

Als Grund nannte die Regierung in Australien Bedenken wegen der nationalen Sicherheit durch mögliche Störungen und Hackerangriffe. Telekommunikation, i.e.S. Mobilfunk- und Glasfasernetze, gehören zu den kritischen Infrastrukturen eines Landes.

Daher ist man hier besonders vorsichtig, denn immer mehr Daten werden in Zukunft über derartige Hochgeschwindigkeitsnetze gejagt  - die Achillesferse eines jeden Landes.  

Des einen Leid ist des anderen Freud. International agierende Telekommunikationsausrüster und Global Player wie Nokia und Ericsson dürfte dieser Umstand in Zukunft mehr Aufträge bringen.

Regierungsvertreter in Beijing sind indes verärgert. Sie bezeichnen das Vorgehen als eine schlechte Ausrede, ein chinesisches Unternehmen vom Markt gänzlich auszuschließen.

Sicherheitsberater haben der Regierung in Canberra dazu geraten. Es sind Signale einer möglichen Verhärtung der Beziehungen mit dem wichtigsten Handelspartner Australiens.

Meldung gespeichert unter: Ericsson, Long Term Evolution (LTE oder 4G), Mobile, Nokia, ZTE, Breitband, 5G, Mobilfunknetzbetreiber (Mobile Carrier), Telekommunikationsnetzbetreiber (Carrier), Glasfaser, Huawei Technologies Co., Telekommunikation

© IT-Times 2018. Alle Rechte vorbehalten.

Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...