AT&T: T-Mobile Kontrahent gibt Ausblick und Einblick in die Strategie

Telekommunikationsnetzbetreiber USA

Donnerstag, 12. September 2019 12:59

In der Entertainment Group (EG) will AT&T sich auf Kostenmanagement und High-Value Kunden konzentrieren, um das EBITDA zu stabilisieren. AT&T rechnet für das dritte Quartal mit einem Verlust von 300.000 bis 350.000 Premium-Video Kunden.

2020 will der US-Konzern zudem das Premium-Streaming Produkt AT&T TV in den USA starten und Breitband ausbauen, um sich besser gegenüber Netflix und Amazon zu positionieren.

Werbeeinnahmen sollen über die Unit Xandr generiert werden. Zudem peilt der Netzbetreiber einen Net Debt-to-adjusted EBITDA Faktor von 2,5 an. Auch Aktienrückkäufe sind geplant.

AT&T konnte zuletzt den Umsatz und die operative Marge dank Akquisitionen deutlich steigern. Das Unternehmen bedient rund 76 Millionen Mobilfunk-Vertragskunden (Postpaid).

Zum AT&T Konzern zählt neben WarnerMedia (Turner und HBO) auch der Pay-TV Anbieter DirecTV. (lim/rem)

Folgen Sie uns zum Thema AT&T, Telekommunikation und/oder Time Warner via Nachrichten-Alarm (E-Mail Push), RSS, Newsletter, Widget oder Social Media Kanal!

Meldung gespeichert unter: Time Warner, Video-Streaming, 5G, Mobilfunknetzbetreiber (Mobile Carrier), Telekommunikationsnetzbetreiber (Carrier), Ausblick (Prognose), AT&T, Telekommunikation, Internet, Medien

© IT-Times 2019. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...