Apples iPad Pro-Verkäufe hinken in China den Vorgängern deutlich hinterher

Tablets

Mittwoch, 23. Dezember 2015 11:27
Apple Headquarter

CUPERTINO (IT-Times) - Der US-amerikanische Technologiekonzern Apple Inc. hat seine Erwartungen auf dem chinesischen Tablet-Markt zunächst nicht erfüllen können. Im Vergleich zu einigen Vorgängern schneidet das iPad Pro schwach ab.

Nur 49.000 Einheiten seien innerhalb der ersten vier Wochen verkauft worden, berichten mehrere Medien. Zum Vergleich: Das iPad Mini 4 war im gleichen Zeitraum 92.500 Mal verkauft worden. Vom iPad Air 2 wurden im ersten Monat nach Verkaufsstart sogar 557.500 Geräte abgesetzt.

Warum sind die Verkaufszahlen aber beim iPad Pro so schwach? Möglicherweise liegt dies am hohen Preis, den Apple ausrief: Der Startpreis beträgt umgerechnet rund 908 US-Dollar - 350 US-Dollar mehr als das iPad Air 2. (jea/rem)

Folgen Sie uns zum Thema Apple, Telekommunikation und/oder iPad Pro via Nachrichten-Alarm (E-Mail Push), RSS, Newsletter, Widget oder Social Media Kanal!

Meldung gespeichert unter: iPad Pro, Apple, Telekommunikation

© IT-Times 2019. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...