Apple: Umsatz- und Ergebniswarnung löst Kurssturz bei Aktien aus

Technologiekonzerne

Mittwoch, 2. Januar 2019 22:59

Apple hat Probleme, die Stückzahlen beim iPhone-Modell weltweit weiter zu erhöhen. Das Umsatzwachstum erzielten die Kalifornier zuletzt nur noch über höhere Endgerätepreise.

Im Vorfeld wurde bereits die Produktion für alle drei neuen iPhone Modelle zurückgefahren, was für große Sorgen bei Lieferanten wie Dialog Semiconductor und Foxconn sorgte.

Beliebtestes Model ist das iPhone Xr, ein Smartphone für 749 US-Dollar. Es ist denkbar, dass der Absatz vom iPhone in den kommenden Quartalen erstmalig seit Einführung in 2007 sinkt.

Apple erwartet nunmehr für das Auftaktquartal 2019 einen Umsatz von rund 84 Mrd. US-Dollar. Die Bruttomarge soll bei rund 38 Prozent liegen. Zuvor war man noch von einem Umsatz in der Bandbreite von 89 bis 93 Mrd. US-Dollar und einer Bruttomarge von 38 bis 38,5 Prozent ausgegangen.

Der Aktienkurs von Apple reagiert prompt und fällt nachbörslich um mehr als sieben Prozent auf rund 146 US-Dollar und ist damit vom Allzeithoch in Höhe von rund 233 US-Dollar weit entfernt. (ame/rem)

Folgen Sie uns zum Thema Apple, Telekommunikation und/oder iPad via Nachrichten-Alarm (E-Mail Push), RSS, Newsletter, Widget oder Social Media Kanal!

Meldung gespeichert unter: iPad, Mac, iPhone, Ausblick (Prognose), Warren Buffett, iPhone Xr, Apple, Telekommunikation, Hardware, Software

© IT-Times 2020. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...