Apple-Rivale Xiaomi verkauft bald Smartphones in Südafrika, Kenia und Nigeria

Unternehmensstrategie

Mittwoch, 4. November 2015 12:23
Xiaomi Logo

BEIJING (IT-Times) - Der chinesische Smartphone-Hersteller Xiaomi möchte noch in diesem Monat mit dem Verkauf seiner Endgeräte auf dem afrikanischen Kontinent beginnen. Damit soll den sinkenden Verkaufszahlen in China entgegengewirkt werden.

Zunächst sollen die Modelle Redmi 2 und Mi 4 in den Ländern Südafrika, Nigeria und Kenia verkauft werden, berichtet das Wall Street Journal. Dies geschehe im Zuge einer Partnerschaft mit dem Distributor Mobile in Afrika.

Meldung gespeichert unter: Smartphone, Xiaomi, Telekommunikation

© IT-Times 2019. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...