Apple mit Schnupper- und Abhör-Politik in Großbritannien nicht einverstanden

Datenverschlüsselung

Dienstag, 22. Dezember 2015 16:55

Das Gesetz würde zudem Strafverfolgungsbehörden erlauben, Unternehmens-Computer zu hacken, um Zugang zur Kommunikation zu erlangen. Laut dem Wall Street Journal würde dieses Gesetz das Land Großbritannien näher zu Systemen in den USA und einigen anderen europäischen Ländern bringen.

Technologieunternehmen und westliche Regierungen sind in den letzten Jahren oft bei dem Thema Verschlüsselung von Kommunikationsdaten aneinander geraten. Unternehmen wie Apple Inc. haben seit 2013 deutlich mehr Informationen verschlüsselt. Grund dafür sei der Vorfall Edward Snowden.

Die britische Regierung hält die Verschlüsslung von Kommunikationsdaten für einen Grund der Attacken auf Paris und San Bernardino. Unternehmen sollten daher ihr Business-Modell überdenken. Apple erwiderte, man möchte seine Kunden beschützen und das eigene Business-Modell nicht verändern.

Apple Inc. habe seit 2010 die Kommunikation über das iPhone verschlüsselt. Auch iCloud-Mails werden von Apple verschlüsselt. In 2014 wurde zudem ein Verschlüsselungscode von Apple vorgestellt, der offenbar nicht mehr dekodiert werden kann. (ana/rem)

Folgen Sie uns zum Thema Apple, Hardware und/oder Verschlüsselung (Encryption) via Nachrichten-Alarm (E-Mail Push), RSS, Newsletter, Widget oder Social Media Kanal!

Meldung gespeichert unter: Verschlüsselung (Encryption), Apple, Hardware, Internet

© IT-Times 2019. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...