Apple, Microsoft & Co könnten von Steuerschlupfloch profitieren

Apple könnte möglicherweise über 4 Mrd. Dollar an Steuern sparen

Freitag, 12. Januar 2018 07:45
Apple Store New York Cubus

NEW YORK (IT-Times) - Unternehmen, die Milliarden von US-Dollar in Übersee geparkt haben, könnten möglicherweise von der US-Steuerreform profitieren und ein weiteres Jahr von der Gewinnbesteuerung verschont bleiben.

Zu diesem Ergebnis kommt Harvard-Professor Stephen Shay, der das von US-Präsident Donald Trump verabschiedete Steuergesetz untersucht hat. Der Grund ist ein mögliches Schlupfluch, dass sich für Unternehmen auftut, die das Geschäftsjahr nicht nach einem Kalenderjahr, sondern abweichend nach einem Fiskaljahr bilanzieren.

Hierzu gehören Unternehmen wie Apple, Microsoft und Cisco Systems, dessen Fiskaljahre vor dem 1. Januar starten. Andere Firmen wie zum Beispiel Alphabet bilanzieren nach dem Kalenderjahr und können damit nicht mehr von diesem Schlupfloch profitieren, berichtet Bloomberg.

Meldung gespeichert unter: Steuer, Apple, Telekommunikation, Hardware

© IT-Times 2018. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...