Amazon will eigene Lebensmittelkette und Drive-ins sowie Abholstationen aufziehen

E-Commerce

Mittwoch, 12. Oktober 2016 17:43

Bereits im Mai 2016 hatte Amazon.com Inc. angekündigt, Lebensmittel unter eigener Marke anbieten zu wollen. Im Juni 2016 startete der Lebensmittellieferdienst AmazonFresh in London.

Der Markt für Lebensmittel-Online-Bestellungen ist noch recht jung und macht aktuell nur einen Bruchteil des Gesamtumsatzes der Branche aus. Hier sieht das Unternehmen aus Seattle noch großes Potenzial.

Der Markt gilt allerdings als schwierig und kostenintensiv, da viele Lebensmittel gekühlt werden müssen. Die Idee mit stationären Shops ist dabei nicht neu. Im letzten Jahr eröffnete Amazon bereits einen eigenen Bücher-Shop in Seattle.

Wann die ersten Lebensmittelgeschäfte eröffnet werden, steht noch nicht genau fest. Der erste Dive-in könnte indes schon bald in Seattle eröffnet werden. Amazon.com Inc. verschärft damit den Wettbewerb in den USA mit Handelsketten wie Wal-Mart Stores Inc. und Safeway Inc. (lim/rem)

Folgen Sie uns zum Thema Amazon, Internet und/oder Amazon Fresh via Nachrichten-Alarm (E-Mail Push), RSS, Newsletter, Widget oder Social Media Kanal!

Meldung gespeichert unter: Amazon Fresh, Amazon, Internet

© IT-Times 2020. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...