Alcatel-Lucent sichert sich Auftrag in China

Montag, 9. Juli 2007 13:36

Alcatel-Lucent hebt die gute Zusammenarbeit mit dem chinesischen Netzwerkausrüster Datang für die erfolgreiche Akquise von Neuaufträgen hervor. Zum einen könne Datang qualitativ hochwertige Arbeit zusichern, zum anderen profitiere Alcatel-Lucent davon, durch die Kooperation ein festes Standbein auf dem chinesischen Markt zu haben. Das Netz, dass nun auf TD-SCDMA-Basis errichtet wird, entspricht technisch den neuesten Erkenntnissen, die Alcatel-Lucent und Datang durch jahrelange Forschung gemeinsam gewonnen haben. Seit 2004 forschen beide Unternehmen gemeinsam an dieser Technologie, die gemeinsame Vermarktung besteht sie seit dem Frühjahr.

Zum Ende der letzten Woche hatte Alcatel-Lucent mitgeteilt, den Auftrag über die Einrichtung eines universellen WiMAX-Netzes für den russischen Mobilfunknetzbetreiber Synterra erhalten zu haben. Ziel sei es, landesweit WiMAX-Dienste anbieten zu können. Daher komme es in verschiedenen Regionen Russlands auch zu weiteren Kooperationen mit lokalen Netzbetreibern. Allerdings sei die Bereitstellung der neuen Services auf Städte ab 100.000 Einwohner begrenzt. Erste Netze sollen ab dem vierten Quartal 2007 verfügbar sein. (erw/rem)

Folgen Sie uns zum Thema Alcatel-Lucent und/oder Telekommunikation via Nachrichten-Alarm (E-Mail Push), RSS, Newsletter, Widget oder Social Media Kanal!

Meldung gespeichert unter: Alcatel-Lucent, Telekommunikation

© IT-Times 2019. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...